Die Technologie hinter Online Casinos

Seit einigen Jahren sprießen sie förmlich nur so aus dem Boden: Online Casinos. Unzählige Anbieter ermöglichen es den Glücksspielfans, sich im Internet ihrer liebsten Freizeitbeschäftigung rund um die Uhr hingeben zu können. Wer früher gerne ins Casino ging, erspart sich heute den Weg und schaltet einfach den Computer an. Doch wie genau funktioniert dieses Prinzip eigentlich?


Denn wo in einem richtigen Spielcasino ein Dealer sitzt, der Karten und Chips verteilt, ein Auge auf alles hat und dafür verantwortlich ist, dass ein Spiel reibungslos über den Tisch geht, braucht doch ein Online Casino einen adäquaten Ersatz. Wie kann gewährleistet werden, dass die Spiele so funktionieren, wie man sie aus dem richtigen Leben gewöhnt ist? Hierfür werden ganz spezielle Softwaretypen verwendet, die seit dem Aufkommen der Online Casinos einen ganz eigenen Hype erlebt und quasi eine neue Branche gebildet haben. Es gibt mittlerweile beinahe schon so viele bekannte Softwarehersteller für Online Casinos wie es auch Anbieter im Netz gibt, wobei jedoch ein paar von ihnen ganz deutlich herausstechen. Da wäre zum Beispiel MicroGaming, der als Pionier in der Softwareentwicklung gilt. Schon Mitte der 90er Jahre begann das Unternehmen damit, sich mit dem Glücksspiel online zu beschäftigen und war somit eines der ersten, das auf dem Markt den Weg ebnen konnte. Anbieter wie 32Red oder All Slots Casino gehören zu den besten und namhaftesten Kunden von MicroGaming. Hier ist das Unternehmen dafür verantwortlich, dass man auf den jeweiligen Seiten an digitalen Spieleautomaten oder an Roulettetischen sein Glück versuchen und vielleicht bei 32Red und Co. das große Geld gewinnen kann. Doch Microgaming ist nicht der einzige Riese auf dem Markt. Bald nachdem das Unternehmen Erfolg zu haben begann, kamen andere Firmen auf die Idee, sich ebenfalls mit diesem Thema zu befassen und so folgten bald Net Entertainment Casinos, Playtech und viele andere. Egal in welchem Online Casino man im Netz spielt, es ist wahrscheinlich einer der großen Namen, der dahinter steht. Die meisten Unternehmen gründeten sich im Laufe der 90er Jahre, erlebten den Boom um das Internet und alles, was damit zusammenhing, also am eigenen Leib mit und sind perfekt darauf eingestellt, was die Kunden und letztendlich die Nutzer gerne geboten haben wollen, wenn sie sich in einer Online Spielbank anmelden, um dort ihre Glück zu versuchen. Doch wie genau funktioniert das eigentlich mit dieser Casino Software? Schließlich muss doch das, was man zum Beispiel am Automaten im Netz bei einem Slots Spiel angezeigt bekommt, irgendwo herkommen, also generiert worden sein. Hierfür gibt es tatsächlich bestimmte Generatoren. Sie werden Random Number Generatoren, kurz RNG, genannt und stehen so als grobe Übersetzung für nichts anderes als den Begriff Zufallsgenerator. Sie haben die Aufgabe, dafür zu sorgen, dass die Nummern, die auf dem digitalen Automaten erscheinen, tatsächlich vollkommen zufällig dort auftauchen. Der aktuelle Stand der Technik ermöglicht dies glücklicherweise schon, doch die Funktionsweise der RNGs gilt allgemein noch immer als relativ kompliziert, so dass man mathematisch schon einiges auf dem Kasten haben muss, um diesem System folgen zu können. Das Wichtigste in diesem Bereich ist natürlich Fair Play. Die Nutzer würden sicherlich nicht begeistert reagieren, wenn herauskäme, dass Online Casinos eine Software nutzen, die absichtlich dafür sorgt, dass wenige Gewinne zustande kommen. In diesem Fall sollte man sich wirklich an namhafte Anbieter halten, denn da bekommt man quasi die Garantie dafür, dass alles mit rechten Dingen zugeht. Abgesehen davon haben es die Anbieter eigentlich gar nicht nötig, ihre Kunden übers Ohr zu hauen, denn tatsächlich ist die Wahrscheinlichkeit, an einer Slots Maschine den Jackpot zu knacken, so gering, dass das Online Casino selbst meist mit einem Plus aus der Sache hervorgeht. Kleinere Gewinne sind immer wieder drin, doch dass jemand einen richtig großen Fisch an der Angel hat, passiert nur selten. Wenn die Technologie, die als Software hinter den Spieleautomaten im Internet steht, aber fair funktioniert und niemanden bevorzugt oder benachteiligt, dann muss man sich über so etwas als Spieler eigentlich keine Gedanken machen. Dadurch, dass die meisten Slots Maschinen durch einen Zufallsgenerator betrieben werden, muss sich der Spieler allerdings auch von dem Gedanken verabschieden, in irgendeiner Form eine Taktik hierbei anwenden zu können. Wenn alles mit rechten Dingen zugehen soll, dann muss man einfach damit leben, dass es ganz und gar vom Glück oder Pech des Einzelnen abhängt, ob man mit einem Gewinn oder einem Verlust nach Hause geht. Die Ausschüttung des Gewinns hängt demnach tatsächlich von einer Rechnung ab, nicht etwa von dem Moment, an dem man die Stopp Taste drückt oder welcher Spin der vorherige gewesen ist. Ähnlich sieht es auch bei der Software aus, die bestimmt, welche Karten man beispielsweise beim Black Jack oder beim Pokern im Internet zugeteilt bekommt. Wobei man hier jedoch im anschließenden Spiel etwas mehr Taktiken anwenden kann als beim Slots Spiel. Es bleibt spannend, wie sich die Software in den kommenden Jahren weiter entwickeln wird. Wer weiß, was da in Zukunft noch alles möglich ist.

Zurück